Startseite Sitemap Impressum

Jugendliche und Kinder
Startseite Videos Ärzte/ Spezialisierung Unsere Praxis in den Medien Erwachsenenbehandlung Jugendliche und Kinder VIP Entfernung gesunder Zähne? Lingualtechnik Invisalign - Twin Aligner Damon-Clear-Bracket Soforthilfe Unsere Philosophie Anfahrt- Parkplatz im Innenhof Kontakt / Impressum Zahlt meine Versicherung? Stellenangebote
Ihre Kieferorthopädische Praxis in Hamburg

Dr. Pamela Schmedt auf der Günne
Dr. Saskia Schmedt auf der Günne

Dorotheenstrasse 16
22301 Hamburg
Tel. 040 2791101
Fax 040 27871468

 
Die Seite in der Druckversion anzeigen und ausdrucken

Jugendliche und Kinder                                                          Tel. 040- 2791101

Die Korrektur der Zahnfehlstellung bei Kindern und Jugendlichen erfolgt meist in zwei Schritten. Es beginnt in der Regel mit dem 8. bzw. 9 Lebensjahr mit herausnehmbaren Zahnspangen, die nur nachmittags und nachts getragen werden müssen, das Tragen der Zahnspange in der Schule ist dabei nicht erforderlich. Ziel der Behandlungs ist meist eine Ausformung der beiden Kiefer und Veränderung der Lagebeziehung der Kiefer zueinander

Im Anschluß daran erfolgt häufig die Behandlung mit der festen Zahnspange, mit der jeder einzelne Zahn an seine ideale Position gestellt wird. Die Behandlung dauert in der Regel 1-2 Jahre

Das Wirken der festen Zahnspange erläutert Ihnen der folgende Filmbeitrag.

 

Im Folgenden Text erfahren Sie mehr über die Vorteile der Zahnkorrektur bei Jugendlichen und Kindern.

Die Korrektur einer Zahnfehlstellung bietet viele medizinische und ästhetische Vorteile bei Kindern und Jugendlichen, denn Zahnfehlstellungen können weitreichende Folgen haben:

*Karies aufgrund verschachtelt stehender Zähne - zahlreiche Studien haben bewiesen, dass schiefe oder auch übereinander stehende Zähne schwerer zu reinigen und damit zu erhalten sind. Dies kann langfristig nicht nur zur erheblichen Zahnschäden führen, sondern auch der Grund von Zahnfleischerkrankungen wie Parodontitis bis hin zum Zahnverlust sein. 
Gerade Zähne mit natürlichen Zahnabständen sind leichter zu reinigen und sorgen schon so für eine bessere Mundhygiene.

*Bleiben diese Zahnfehlstellungen unbehandelt, führt der falsche Biß zum einen zu einer unnormalen Abnutzung der Zahnoberflächen, einer uneffizienten Kaufunktion, aber auch zu einer übermäßigen Belastung des Zahnhaltegewebes, des Kieferknochens, der die Zähne hält, und des Kiefergelenks. Kiefergelenksprobleme, wie Reiben, Knacken, Schmerzen, Kiefergelenksabnutzung bis hin zur Arthrose im Kiefergelenk mit Auswirkungen auf Nacken- und Kiefermuskulatur sind die Folge.  Chronische Kopf- und Nackenschmerzen können die weitreichende Folge sein. Ideal aufgestellte Zähne sorgen für einen richtigen Biss. Dies kann Kopf- und Nackenschmerzen, aber auch verschiedenste orthopädische Probleme verhindern helfen.

*Magen-Darm-Beschwerden durch unzureichendes Kauen: gerade aufgestellt, ermöglichen die Zähne ein besseres Kauen, was letztendlich ursächlich zu einer besseren Nahrungsaufnahme und zu einem leichteren Verdauen der Speisen führt. Endscheidend für die Gesamtgesundheit.

*Atemwegsprobleme durch falsche Mundatmung

*Sprachfehler

Neben den medizinischen Gründen für eine Zahnkorrektur spielen heute natürlich auch ästhetische Gründe eine Rolle.

Das Bewußtsein für Gesundheit und Ästhetik hat sich in den letzten Jahrzehnten grundsätzlich geändert. Zu einem wichtigen Schlüssel für den privaten wie auch für den beruflichen Erfolg wird immer mehr das äußere Erscheinungsbild. Ein schönes Lachen gibt Selbstbewußtsein in der Schule, am Arbeitsplatz und im privaten Umfeld.

Bei der Behandlung von Jugendlichen und Kindern unterscheidet man bezüglich des Behandlungszeitpunkts zwischen der regulären Behandlung, die meist mit dem neunten Lebensjahr beginnt, und der 

» Frühbehandlung, die bereits im Milchgebiß begonnen wird.

Es gibt  » herausnehmbare und » festsitzende Zahnspangen.

Bei den festsitzenden Zahnspangen gibt es heute viel zahnschonendere Materialien und Behandlungsmöglichkeiten als früher. » Damon-3-Brackets bieten neben dem Vorteil der geringeren Kraftausübung auf die Zähne und erheblich verkürzten Behandlungszeiten bei einer ästhetischen, teilweise transparenten Gestaltung den Vorteil, daß häufig eine Extraktion bleibender Zähne umgangen werden kann.

Für ästhetisch anspruchsvolle Jugendliche, die eine Korrektur ihrer Zahnstellung möchten, allerdings nicht mehr mit einer Zahnspange gesehen werden wollen, wurden weniger sichtbare, bzw. unsichtbare Zahnspangen entwickelt.

In diesem Fall können sich unsere Patienten, für eine weniger sichtbare Behandlung, für » Keramikbrackets, oder für eine vollkommen unsichtbare Behandlung, für  » Lingualbrackets entscheiden.

Welche Behandlung individuell am besten geeignet ist, läßt sich bei einem persönlichen Beratungstermin herausfinden.

Haben Sie weitere Fragen zur der Behandlung, oder wünschen Sie ein persönliches Beratungsgespräch?

Wir beraten Sie gerne!

Ihre

Dr. Pamela Schmedt auf der Günne (Kieferorthopädin) und

Dr. Saskia Schmedt auf der Günne (Kieferorthopädin)

Tel. 040- 2791101

 

Bei Fragen zum Thema der Behandlung von Jugendlichen und Kindern
Tel.: 040 - 2791101

» herausnehmbare Zahnspangen

» festsitzende Zahnspangen

» Damon-3-Brackets

» Keramikbrackets

» Lingualtechnik

» Funktionsanalyse

» Frühbehandlung

 


Gespeicherte Suchwörter

Invisalign Hamburg, Kieferorthopäde Hamburg, unsichtbare Kieferorthopädie Hamburg, unsichtbare Zahnspange, Damon Bracket, Orthocaps, Twin Aligner, Harvestehude, Eppendorf, Winterhude, Rotherbaum, Uhlenhorst, Innenstadt, Altstadt, Neustadt, City, Lingualtechnik, Invisalign, Kinder, Erwachsene, Harmonie-Schiene, Damon-Bracket, Alsterdorf, Zahnärzte, Zahnarzt, Zahnärztin, Facharzt für Kieferorthopädie, Fachärztin für Kieferorthopädie, Kinderzahnarzt,  Erwachsenenbehandlung, unsichtbare Zahnkorrektur, Erwachsenenbehandlung, Kinderzahnarzt


CMS von artmedic webdesign   © kfo-hamburg.de [2017]   [Seitenanfang]